Bilder Upload

Wiederaufbau eines Kleinbahn-Triebwagens…..

#1 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 15.05.2011 21:39

mit gleichzeitigem Umbau für das Mittelleiter-Digital-System.

Der Kleinbahn AB Fe 4/8 der BLS erreichte mich in einem sehr traurigen Zustand. Die Dachausrüstung war teilweise nicht mehr vorhanden, der Pantograf fehlte ganz. Zudem waren alle Puffer abgebrochen, teilweise auch der Pufferträger beschädigt. Beim angetriebenen Teil war der Kunststoff-Korpus gerissen –glücklicherweise an einer etwas verdeckten Stelle- und der Zinkalrahmen war gebrochen. Der Verkäufer schrieb dazu: Motor läuft. Dass die Aufhängung des Trieb-Drehgestelles aus dem Rahmen heraus gebrochen war, erwähnte er nicht. Somit war kein fahrfähiger Zustand mehr gegeben.









mmerhin war das Gehäuse –von einigen Flecken abgesehen, deren Entfernung sich noch hinzieht- sonst in einem wiederherstellungswürdigen Zustand. Als Unterlage für den neuen Pantografen fand sich noch ein Teil in der Bastelkiste. Den Panto selber stellte ich aus 2 alten Pantos österreichischer KB-Loks her. Die Oberschere hat beidseitig diagonale Streben, die Unterschere nicht. Das konnte ich von Abbildungen aus dem Net bzw. einem Kleinbahn-Katalog der siebziger Jahre entnehmen.

Ob die Dachausrüstung nun komplett vollständig ist, weiss ich leider nicht. Einen fehlenden Isolator habe ich ebenfalls aus dem Bastelvorrat ergänzen müssen. Für sachdienliche Hinweise bin ich jedenfalls immer dankbar.








Die neuen Puffer stammen ebenso wie 6 Wechselstrom-Radsätze als Ersatz für die Plaste-Achsen von Thomschke, Kleinkmehlen. Gute Laufeigenschaften meines AC-Umbaues sind mir besonders wichtig, daher habe ich ausnahmslos alle Achsen beider TW-Hälften zur Stromrückführung herangezogen. Die beiden Teile sind daher auch elektrisch gekuppelt, mittels Steckerchen trennbar.

Leider liess sich der antriebslose Teil des TW nicht zerstörungsfrei öffnen, denn er ist bedauerlicherweise verklebt. Das hat mich daran gehindert, ihn auch dort mit Spitzenlicht und einer Innenbeleuchtung zu versehen. Wie beim KB-Original ist nur der vordere Führerstand beleuchtet, nun allerdings digital flackerfrei. Den Märklin-Schleifer habe ich unter das Antriebs-Drehgestell geklebt, die Radschleifer dort waren ebenfalls kaputt und mussten gerichtet werden.

Der schwierigste Teil war die Nachfertigung einer Halterung für das Antriebsdrehgestell. Diese habe ich aus Blech ausgesägt bzw. ausgefräst. Mit Sekundenkleber wurde sie am Rest des Zinkalrahmens befestigt.

Einen Lokpiloten einzubauen und zu programmieren war dann kein grosses Kunststück mehr.












Jetzt macht er mir wieder richtig Freude…. (Alle Bilder nach dem Umbau/Restaurierung)

meint

Volker

Kleinbahn-Märklinist

PS Aus dem Kleinbahn-Schweizprogramm fehlt mir nur noch die Ae 6/6 zweitürig

Volker Stuckenholz

RE: Wiederaufbau eines Kleinbahn-Triebwagens…..

#2 von Centovallibahn , 16.05.2011 17:08

Beste Arbeit Volker !

Die Triebwagen aussieht wieder wie Neu; und man muss zum Kleinbahn danke sagen, sonst
diese Reihe nur von Kleinserienersteller gebaut ware !

Grüsse

Alberto


LIMA, die erste Liebe !

Für Liebaber alte Fahrkarten: www.ticketinfo.ch

Centovallibahn  
Centovallibahn
Beiträge: 65
Registriert am: 30.04.2011


   

Kleinbahn - Anfangszeit
Kleinbahn 334

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen