Bilder Upload

Personenwagen 327 und 328 (mB und Frage)

#1 von ol_hogger , 16.05.2008 11:44

Hallo zusammen,

zu meiner Gützold-Wechselstrom 24 hat sich der passende Anhang gefunden. Mit isolierten Achsen umgebaute, teilweise lackierte Blechwagen mit Fenstern aus Butterbrotpapier.




Eine Beschriftung unter dem Packwagen könnte eine Preisangabe sein:



Die anderen Anschriften:





Hier nochmal der ganze Zug (ein Wagen ist komplett überstrichen, was könnten die übermalten Felder auf den anderen Waggons verdecken?)



Es hat seinen eigenen Reiz, über die Geschichte hinter "verbastelten" Stücken zu spekulieren.

Diese Waggons wurden wohl in 00 als Verkleinerung von den entsprechenden Spur-0-Wagen 1727 und 1728 abgeleitet, nach dem "großen Vorbild" ...

Den 327 gab es noch lange vereinfacht in der Anfangspackung, ich habe schon lange nach dem Packwagen ausgeschaut.

Glück zu!

Klaus

 
ol_hogger
Beiträge: 108
Registriert am: 13.07.2007

zuletzt bearbeitet 12.03.2017 | Top

RE: Personenwagen 327 und 328 (mB und Frage)

#2 von pepinster , 16.05.2008 12:56

Hallo Klaus,

beim 328 werden durch die Übermalung wahrscheinlich nur leichte Schäden an Lack oder Blech verdeckt, jedoch keine Aufschriften:



Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


Personenwagen 327 und 328

#3 von Eisenbahner , 21.05.2008 23:06

Hallo Klaus,
schade das diese Wagen so verbastelt sind. Es handelt sich um Vorkriegsmodelle aus der Zeit von 1936 - 1939. Deine Modelle trugen sehr wahrscheinlich alle ursprünglich Klauenkupplungen. Man kann auf einem Bild einen umgerüsteten Wagen erkennen, bei dem die Klauenkupplungen einfach durch eine brünierte Nachkriegskupplungen ersetzt wurde, ohne den Kupplungskasten mit einzubauen und man erkennt die Schlitze in den Pufferbohlen, die zur Führung der Klauenkupplung dienten.
In der Vorkriegszeit kosteten die beiden Modelle 327 und 328 durchweg RM 1,40. Damals war es üblich die Preise unter die Modelle zu schreiben, das geschah in unterschiedlichster Weise.

Gruß
Hans-Gerd


 
Eisenbahner
Beiträge: 1.350
Registriert am: 30.03.2008


   

Videos: eins mit Märklin und ein lustiges
Frage zur BR44

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen