Bilder Upload

Kunststoffzahnrad versus Metallzahnrsd

#1 von thomas55 , 06.05.2008 19:21

Guten Abend!
Ein Techniker erzählte mir neulich, Kunststoffzahnräder "vertragen " sich nicht mit Metallenen?
Manche Märklinloks haben aber eben diese Kombination?
Was meint ihr dazu?
lg. Thomas

thomas55  
thomas55
Beiträge: 70
Registriert am: 22.04.2008


RE: Kunststoffzahnrad versus Metallzahnrsd

#2 von 410 NG , 06.05.2008 19:48

Oh je Thomas,

...mit diesem Thema wird ein Faß ohne Boden aufgemacht - alleine die Varianten der Gebrüder - also die Modelle an sich - wann mit K- Rad und dann wieder ohne weil's Banane war und das alles in den Varianten der experimentellen Zeit Ende 56 ~ 61 - da schlackerst mit den Ohren - das ist versprochen - da kannst das Märchenbuch in den Gulli kicken -)

...die Frage kannst Du so stellen, aber so richtig betrachtet im eigentliche Sinne auch nicht !

...das Thema muß ganz anders angegangen werden, wann wurde welche Gruppe bei welchem Modell wie geändert und warum usw.usf.

...da gibt es Modelle die hatten zuerst nur ein K - Rad - dann doch wieder zwei - und kurz darauf alles wieder Metall - ich wüßte gar nicht wo zuerst anfangen -

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Kunststoffzahnrad versus Metallzahnrsd

#3 von CCS , 07.05.2008 00:00

Hallo Thomas,

mach Dir da mal nicht zu viele Sorgen. Die bei Märklin verwendeten Kunststoffzahnräder in Stirnradgetrieben sind im allgemeinen sehr dauerhaft und auch alterungsbeständig. Ich habe bisher nur sehr wenige Lokomotiven mit kaputtem Kunststoffzwischenrad gesehen, aber allen gemein war, das auch der restliche Zahnradsatz (Stahl) grenzwertig abgenutzt war.

Das Nylonzahrad ist sicher kein besonderer Schwachpunkt älterer Märklin-Lokomotiven.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


   

altes ladenneu
Märklin 3672 zu langsam

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen