Bilder Upload

Baureihe 80 "Bulli"

#1 von tischbahn , 17.03.2008 19:22

Hallo zusammen,

wie bei allen Modellbahn- (Groß)serienherstellern üblich, verwendete auch Rokal ein bereits vorhandenes Fahrgestell nochmal für eine andere Baureihe.
In diesem speziellen Fall fand das der Baureihe 89 nochmal Verwendung für die Baureihe 80.
Im Jahr 1960 wurde die kleine Rangierlok vorgestellt mit der Bestellnummer B1026 und einer 2-Licht Spitzenbeleuchtung. Ab 1962 erhielt die Lok die Nummer 01026 und 3 Lampen an der Front.
Mit dem seitlichen Anbringen der Wasserkästen, im Gegensatz zur BR89, konnten geschickt zusätzliche Gewichte versteckt werden, was das Gewicht auf stolze 200 Gramm erhöhte, also ca. 50 Gramm mehr als bei der BR89. Dies machte sich natürlich auch bei der Zugkraft bemerkbar.

Interessant ist die Tatsache, dass bei der Beschriftung seitens des Formenbaus geschlampt wurde. Prangt vorn und seitlich links und rechts noch die Aufschrift 80038, so steht am Heck "stolz" die 89005.
Vielleicht wurde es einfach nur vergessen zu ändern, dann hätte man aber spätestens den Fehler beheben können, bei der Umstellung auf 3 Lichter :

Wissen die Rokal Spezialisten hier mehr







....leider fehlt ein kleines Stück von der hinteren Leiter

Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.054
Registriert am: 23.11.2007


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#2 von 410 NG , 17.03.2008 21:17

....leider fehlt ein kleines Stück von der hinteren Leiter

Gruß,
Horst

Nach oben

na ja Horst,

... mit dem Manko kannst wohl leben, das Teil sieht ohnehin knuffig aus ...


Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


Re: Baureihe 80 "Bulli"

#3 von rokalisti , 21.03.2008 18:17

Zitat von tischbahn
Interessant ist die Tatsache, dass bei der Beschriftung seitens des Formenbaus geschlampt wurde. Prangt vorn und seitlich links und rechts noch die Aufschrift 80038, so steht am Heck "stolz" die 89005.



ROKAL hat hier mal wieder Kosten gespart, um die Preise seiner massenhaft gebauten Startset-Loks gnadenlos nach unten zu drücken. Bei diesen reinen Spielmodellen ist ROKAL extrem weit gegangen. Die Modelle der Baureihe 89.0 wurden teilweise ohne Beleuchtung, mit vereinfachter Steuerung und sogar ohne mittlere Achse ausgeliefert. So wurde das Modell um ca. 5 DM billiger (25,-/19,80). Für den kleinen Geldbeutel in den 1960er Jahren durchaus ein Argument.
Beim Test der Zeitschrift "DM" in den Jahren 1962/63 wurde ROKAL dafür aber auch abgestraft. Während die ROKAL-Startpackung "prima I 01103" mit der Vollversion der 89er neben "Fleischmann 300 Start", "Arnold Rapido 042" und "Märklin 3200" als empfehlenswert eingestuft wurde, rauschte die ebenfalls getestete ROKAL-Packung "boy 01101" mit der einfachen grünen 89er als nicht empfehlenswert durch.

Langer Rede, kurzer Sinn - zurück zur Baureihe 80.

Die Nummern an der Stirnseite und am Heck sind nicht die einzigen Teile, die nicht passen. Wer sich Bilder vom Vorbild der Baureihe 80 und 89.0 anschaut, erkennt, dass die BR 80 einen komplett anders gestalteten Kohlenkasten hat, eher vergleichbar mit der BR 71.
Mit diesen Einschränkungen konnte sich ROKAL jedoch die Konstruktion zwei der sechs Teile der Spritzgussform sparen und die Formen des Modells der 89.0 nehmen. Bedenkt man, dass auch heute noch die Herstellung der Gussformen einer der größten Kostenfaktoren ist, kann man die Entscheidung durchaus nachvollziehen.
Man muss dazu vielleicht noch sagen, dass diese Macken nicht mal der sonst so kritischen MIBA Redaktion in ihrem Nürnberger Messebericht 1960 aufgefallen ist. Dort wurde die gut gelungene Nachbildung der DB-Tenderlok der BR 80 sogar gelobt.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org

 
rokalisti
Beiträge: 339
Registriert am: 26.01.2008


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#4 von Pete , 21.03.2008 18:28

Hallo Stefan,

wie meinst du das mit dem Kohlenkasten? Der ist doch eigentlich bei den Einheitstenderloks im Grundsatz bei allen gleich geformt?

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 9.872
Registriert am: 09.11.2007


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#5 von rokalisti , 21.03.2008 19:25

Hallo Peter,

es gibt Bilder der 80 038 mit erhöhtem Kohlenkasten. Daher bin ich davon ausgegangen, dass dies die "normale" ausführung ist. Wegen Copyright habe ich folgende Bilder nur verlinkt:
http://siegmar-peter.de/pictdb/pictdb/de...D=SP_0939_00010
http://siegmar-peter.de/pictdb/pictdb/de...D=SP_0939_00011
Dazu habe ich noch eine Bellingrodt Aufnahme von 1955 aus Ansbach, auf der man die Erhöhung gut erkennen kann (darf ich hier leider nicht zeigen ).
Möglicherweise ist dies ein spezieller Umbau, der bei der DB nach dem Krieg oder noch später bei der Ruhrkohle AG vorgenommen wurde, als die 80 038 als Werkslok Nr. 3, dann Nr. 8 und zuletzt D-723 übernommen wurde.
Kann auch sein, dass es einfach nur Bretter sind, die an den Kohlenkasten geschraubt wurden. Dann würde der Kasten der 89.0 entsprechen und die ROKAL-Gussform wäre in dieser Hinsicht bis auf die Nummern in Ordnung. Vielleicht weiß jemand genaueres.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org

 
rokalisti
Beiträge: 339
Registriert am: 26.01.2008


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#6 von Pete , 21.03.2008 23:04

Hallo Stefan,

das mit der Kohlenkastenerhöhung wurde bei den meisten Einheitstenderloks durchgeführt, da das Fassungsvermögen so einfach zu erhöhen war. Dies geschah meines Wissens erst zu Bundesbahnzeiten und nicht nur bei der 80er, sondern eben auch bei 64, 86 usw. Das wurde auch bei vielen ehemaligen Länderbahnloks gemacht, z.B. die 70er (bay Pt2/3), der die 94 (pr.T16) fallen mir da gerade ein. Es gab da viele Varianten, teilweise waren es wirklich nur einfache Bretter, teilweise richtig "original" aussehende Blechaufbauten alles war möglich.
Bei Interesse such ich auch mal ein paar Aufnahmen aus der Literatur raus (das kann natürlich etwas dauern, Wunderkeller und so : )

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 9.872
Registriert am: 09.11.2007


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#7 von rokalisti , 06.11.2008 16:02

Hallo zusammen,

ich habe noch zwei kleine Ergänzungen zum Modell der Baureihe 80 von ROKAL.
Die erste Version des Modells aus dem Jahr 1960 hatte noch zwei Stirnlampen als Beleuchtung. Diese unterschiedliche Art der Beleuchtung findet man auch beim Modell der BR 89. Bei anderen Herstellern gibt es vergleichbare Varianten. Anscheinend hatte alle zur gleichen Zeit die gleiche Idee. Ein Schelm wer hier an Ideenklau denkt .


Eine weitere Besonderheit bei diesem Modell der ersten Variante ist das Dunkelrot des Rahmens. Normalerweise wurde für alle Untergestelle der Dampflok-Modelle und der V60 ein helles Rot verwendet. Anscheinend war mal wieder ein Farbtopf übrig, der aufgebraucht werden musste.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org

 
rokalisti
Beiträge: 339
Registriert am: 26.01.2008


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#8 von martin67 , 06.11.2008 19:01

Zitat
Ein Schelm wer hier an Ideenklau denkt .



... ein Schelm, wer hier nicht ans Vorbild denkt. Das 3. Spitzenlicht wurde erst irgendwann Mitte der 50er eingeführt. Das genaue Datum konnte ich aber auf die Schnelle nicht finden.

Schönen Gruss,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.264
Registriert am: 17.06.2007


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#9 von rokalisti , 08.11.2008 11:31

Hallo Martin,

mit der Neuordnung der Straßenverkehrsordnung im Jahr 1957 wurde das Dreilicht-Spitzensignal für Lokomotiven und Triebwagen der DB und DR vorgeschrieben. Es war allerdings schon vorher bei E-Loks und Triebwagen üblich und auch bei meheren Dampflok-Baureihen der Epoche II angebracht.
Bei den Neuentwicklungen der DB Anfang der 1950er Jahre - Beispiele sind V60, V80, V200, E10, E40, E41 und E50 sowie ET30, ET56, VT08, VT12, VT95-98 usw. - wurde schon vor Inkrafttreten der Verordnung die obere Stirnlampe eingeplant.
Bei Dampfloks wurde die dritte Lampe beim Aufenthalt im BW auf die Rauchkammertür geschweisst oder angeschraubt. Es gibt unendlich viele Variationen, wie diese Lampe montiert wurde. Bei Loks, deren Ausmusterung zu erwarten war, wurde auf die Lampe sogar verzichtet. So fuhren bis Ende der 1950er Jahre noch Dampfloks mit zwei Sirnlampen.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org

 
rokalisti
Beiträge: 339
Registriert am: 26.01.2008


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#10 von tischbahn , 08.10.2016 15:17

Hallo zusammen,

hier eine Aschermittwochsausgabe der 01026....
Eine Seite bekam den Aufkleber am Karton-Schuber "auf den Kopf gestellt"



Ciao,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.054
Registriert am: 23.11.2007


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#11 von Michi67 ( gelöscht ) , 08.10.2016 17:36

Hallo, auch wenn der Thread schon älter ist, Danke nochmal für die interessanten Impressionen ! Guckt man sich die Modelle mal so an, sollte es eigentlich auch ganz einfach sein, eine BR89 in eine BR80 umzubauen.
MfG Micha

Michi67

RE: Baureihe 80 "Bulli"

#12 von Klein_Elektro_Bahn , 08.10.2016 18:08

Zitat von tischbahn im Beitrag #10
... hier eine Aschermittwochsausgabe der 01026....
Eine Seite bekam den Aufkleber am Karton-Schuber "auf den Kopf gestellt"

Wieso, das ist doch "spiegelverkehrt" wegen des Spiegelbildes!?

Zitat von Michi67 im Beitrag #11
... Guckt man sich die Modelle mal so an, sollte es eigentlich auch ganz einfach sein, eine BR89 in eine BR80 umzubauen.

?? Das macht soviel Sinn wie eine M4-Schraube mit Rechtsgewinde in eine M3-Schraube mit Linksgewinde umzubauen ...

Eine BR 80 von ROKAL kann man einfach für kleines Geld fertig kaufen!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 08.10.2016 | Top

RE: Baureihe 80 "Bulli"

#13 von Michi67 ( gelöscht ) , 08.10.2016 18:43

Hallo Ralf,

natürlich ist es immer der beste Weg, eine original Lok zu kaufen, und : ja, billig sind sie auch zu kriegen. Mittlerweile habe ich ja selber 5 Stück. Für einen Bastler bzw. auch Hobby-Restaurator für mich, sind aber natürlich auch Umbauten immer ein Anreiz. Für so ein "Projekt" würde ich dann auch nur erst mal eine meiner ausgemusterten 89er nehmen.
Hast Du schon eine Schranke für deinen BÜ bekommen können ?

P.S.: über "Sinn und Unsinn" darf bzw. sollte man bei keinem Hobby streiten


Mfg Michael

Michi67
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 18:50 | Top

RE: Baureihe 80 "Bulli"

#14 von Klein_Elektro_Bahn , 08.10.2016 20:53

Zitat von Michi67 im Beitrag #13
... Hast Du schon eine Schranke für deinen BÜ bekommen können ?

Leider nein. Ich denke, ich warte bis zur nächsten Total ROKAL im März 2018 und breche mir dort in einem unbeobachteten Moment einfach eine Schranke von einer der "Gast-Modellbahnen" ab! Der Veranstalter muss ja auch mal "auf seine Kosten kommen"!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 08.10.2016 | Top

RE: Baureihe 80 "Bulli"

#15 von aus_Kurhessen , 08.10.2016 23:21

Hallo Ralf,

das wird ja dann eine schrankenlose Modelbahnschau, bei den Gewarnten schon vorher und bei den anderen nachher.

Hallo Micha,

natürlich kann man aus einer 89 eine BR 80 bauen (aber auch nicht jeder, ob ich es könnte wäre noch festzustellen). Aber man könnte auch eine Lok bauen, die es für Rokal oder gar TT noch nicht gibt, z. B. eine ELNA 2 oder eine andere Privat- oder Werksbahnlok wie z. B. die hier.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.003
Registriert am: 10.01.2014


RE: Baureihe 80 "Bulli"

#16 von Michi67 ( gelöscht ) , 09.10.2016 15:03

Hallo Jürgen , Danke für die Links schöne Anregungen ! Ich erinnere da auch an Ralfs Vorstellung der Holzmodelle von Piet Kessels hier :
Die TT-Holzmodelle von Piet Kessels

Dann natürlich noch das göttliche Modell von Rokal-Freund Norbert Lehnen ( letztes Bild ganz unten ); EINFACH NUR SCHÖN !!!
Rokal Umbauten

MfG Michael

Michi67
zuletzt bearbeitet 09.10.2016 15:09 | Top

   

Shell Kesselwagen ganz aus Metall
Rokal: V60

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen