Bilder Upload

Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#1 von herribert73 , 17.11.2010 10:12

Hallo Zusammen,
Ich habe Euch ja schon den ganzen Herbst mit Skandi.modell-manie verdorben, also können wir dass hier sozusagen als Pendant zu Barts Beitrag: Die Zeit daß Fleischmann Amerika erobern wollte (1954 - 1968) auch noch abhandeln...

Es geht um das Jahr 1956, SJs grosses Jubiläum, den Wagen hier: http://hnj.bloggagratis.se/2009/06/22/1781905-hnj-dfo-26/ und einen deutschen, aggressiv international expandierenden Spielzeughersteller mit Metzgernamen.

!956 ist das Jahr vor der Märklin 3018, dem ersten schwedischen Modell das Modellbahnmarktueberbeherschers in Schweden, und das Jahr nach dem Braunen Triebwagen 1370 http://effert.de/index.php?option=com_co...id=78&Itemid=84 oder VIIIEL besser: topic-threaded.php?forum=14&threaded=1&id=10819&message=110396

Mit anderen Worten: Fleischmann hatte ein Modell auf dem Markt was "lokale" Anknuepfungen hatte, Mä nicht. Vorteil Fleischmann.

Daran wollte eine damals junge, international gesinnte Konzernleitung in Deutschland gerne aufbauen und leistete sich ein PR Schauspiel ohnegleichen. Man schenkte, so geht die Mähr, (die genauen Eigentumsverhältnisse sind da unklar), der schwedischen Staatsbahn SJ eine 10.00 x 1.85 Meter grosse Schauanlage zum Jubiläum. Pappschienen und eigens gebaute Loks nach schwedischen Vorbild inklusive. Diese wurde in dem oben gezeigtem Wagen aufgebaut und tur-te durch das ganze Land. Die Anlage selbst wurde laut Bericht bei Fleischmann in Nuernberg gefertigt und in Schweden installiert. Ich weiss nicht wie es sich Marketingsmässig auswirkte das SJ den kleinen Bahnen offensichtlich nicht ueber den Weg traute, die Anlage von SJ Personal nochmal umgebaut und dem Ausstellungszug ein Extra Werkstattwagen beigestellt wurde. Heute sind nach einem aufsehenderegendem Diebstahl der Loks, nur noch der Wagen, Teile der Anlage, und lose Bruchteile wieeigens nach schwedischen Vorbild gefertigte Bakelitsignale auffindbar. Zum Gluck sind damals aber Artikel und Buecher geschrieben wurden. Leider haben die/der Beitragschreiber im Link noch nicht geantwortet, so dass ich diese Bilder hier zwar verlinken, aber nicht einstellen (hotlinken) möchte.
Die Ausszuege von Seite 2 im verlinkten Artikel sind aus Hobbyboken1958, ein Buch was ich schon lange suche und nee, das ist keine Suchanzeige. Genug geschwafelt: Hier der Link, Zugstadt nach Rangierburg heisst die Geschichte (it makes sense in swedish, i promise)
http://www.stinsensforum.se/board/fleisc...g-t4481-15.html


wie es weiter ging?
Ja, die 1333 Da kam ein halbes Jahr nach der 3018 heraus, das nächste schwedische Lokmodell kam 1973, die angkuendigte Ra kam als Rote 1335...was soll ich sagen, das schlief alles irgendwie ein.

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 17.11.2010 | Top

RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#2 von Joannes , 17.11.2010 11:50

Hallo Fred,

Solche Geschichte machen diese Forum interessant! Danke!

Und gleich noch die Pappschienen am Swedischen Modellbahn... Hmmmm

Joannes


Metallschienen? 50er Jahre Märklin Nostalgie-Anlage
Pappschienen? (Nostalgie-anlage mit den alten 1600 Gleisen)

 
Joannes
Beiträge: 206
Registriert am: 12.01.2009


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#3 von arokalex , 17.11.2010 12:48

Hallo Fred,

danke für diesen sehr interessanten Bericht.

Nur schade, dass ich die schwedischen Texte nicht lesen kann...

Sicherlich ist das die grösste jemals mit Pappschienen erbaute Anlage?

Viele Grüsse

Alex

arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#4 von herribert73 , 17.11.2010 13:18

Hallo Alex, hallo Joannes!

Danke fuer die Blumen, die geheimnisvolle schwedische Mitlesergemeinde hat auch schon Geräusche gemacht, und das Buch wird evtl bald hier vorliegen. mein Text oben war eine Art Zusammenfassung des Textes aus dem ich gerne auch ein paar Passagen uebersetze. Es kommt viel schwedisches Weltbild darin vor, das macht es teilweise nicht leicht den Modellbahnhintergrund zu beleuchten.

Wie ich auch erfahren habe, wurde diese Anlage keineswegs von vorneherein als rollende Anlage geplant. Die 10x1.85 Anlage war erst fest ausgestellt in Stockholm (Skansen, das ist so ein kombiniertes Tier und Austellungsgebiet in Stockholm) wo innerhalb einiger Wochen angeblich 200000 Leute vorbeidefilierten. Die Nummer finde ich hoch, das währe jeder 6te Stockholmer zu der Zeit, und jeder 40te Schwede ueberhaupt. Fuer den Geschmack der Zeit war den Schreiberlingen die Anlage auch, wörtlich: "zu deutsch" obwohl das Thema schon seit Nuernberg Schweden war. Der Umbau durch die SJ Mitarbeiter hat diesen Misstand sowohl als auch die Installation im Postwagen betroffen. Einen Einblick was man sich darunter vorstellen kann gewinnt man auf der Seite 8 des eingescannten Orginales, (zweites Bild im letzten Beitrag) oben nach dem Umbau und instaliert, darunter davor.

Zum Fahrzeugmaterial ist soweit herausgekommen das es sich um 8 E-Loks der Reihen F, Ra und Da handelte, sowie eine, als deutsch, beschriebene Dampflok und einen Triebwagen. Den Triebwagen kann man den 1370 vermuten, soweit nicht Fleischmann etwas extra gebaut hat, sodass sogar Fachkommentatoren von einem Ybco 6 sprechen...egal. Das interessante sind die offensichtlich die Vorserienmodelle der DA 1333 und die Ra welche auf 1335 Boogies zu rollen scheint, die F ist leider nicht genug abgebildet um da eine Auffassung zu bekommen. Laut Artikel handelt es sich um 160m Gleis und 40 elektrische Weichen. Automatischen Schattenbahnhof und spezialgebaute Oberleitungsbruecken.

Irre ist, und leider auch von mir oft durcheinandergehauen, zur selben Zeit eine grosse Schauanlage mit Stockholm - Årsta Thema im Eisenbahnmuseum Stockholm gebaut wurden. Auch diese mit Fleischmann-Material, aber mit vom Museumspersonal selbstgebauten Loks. Teile dieser Anlage existieren auch noch. Zu dessen Groesse weiss ich noch nichts zu sagen.

Ob sie die Gröste Pappgleisanlage war weiss ich leider nicht, ich finde nur den Aufwand enorm, den sich Fleischmann da gegönnt hat.

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#5 von arokalex , 17.11.2010 15:40

Hallo Fred,

ich habe schon immer eine Vorliebe für besondere Lok- und Wagenmodelle,
so auch für SJ-Fahrzeuge, ganz speziell Fleischmann, da ich diese in jungen Jahren
zwar in den Schaufenstern der Spielwarengeschäfte bewundern aber leider nicht
kaufen konnte... jetzt ein halbes Leben später sieht das zum Glück andes aus.
Ein Grund weshalb mich dieses Thema sehr anspricht - und mit Interesse die Beiträge verfolge.

Viele Grüsse

Alex

arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#6 von aus_usa , 17.11.2010 16:16

Mehr ueber Fleischmann in Schweden:

Fleischmannmuséet i Ödeshög


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#7 von Ochsenlok , 19.11.2010 13:48

Zitat von herribert73
Hallo Zusammen,
Ich habe Euch ja schon den ganzen Herbst mit Skandi.modell-manie verdorben...
Gruss
Fred



Wieso verdorben? Eher bereichert!!!
Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#8 von herribert73 , 23.08.2011 14:20

Hallo nochmal und ganz tiefes Hoch-hol.

Ich kann es einfach nicht lassen und habe sporadisch weitergeforscht.
In einem der obigen Texte sprach ich von einer zweiten, stationären Anlage. NOCH GRÖSSER!

Ich schrieb:

"Irre ist, und leider auch von mir oft durcheinandergehauen, dass zur selben Zeit eine grosse Schauanlage mit Stockholm - Årsta Thema im Eisenbahnmuseum Stockholm gebaut wurden. Auch diese mit Fleischmann-Material, aber mit vom Museumspersonal selbstgebauten Loks. Teile dieser Anlage existieren auch noch. Zu dessen Groesse weiss ich noch nichts zu sagen.

Ob sie die Grösste Pappgleisanlage war weiss ich leider nicht, ich finde nur den Aufwand enorm, den sich Fleischmann da gegönnt hat."

Ob sie die grösste ist, weiss ich immer noch nicht, ausserdem ist Joannes seine eh bald grösser als alle die es je gab.
Der Hammer ist aber, es giebt sie sogar noch, und sie war gut dokumentiert! Zwar mittlerweile im Museumsspeicher weggesteckt, sicher verwuestet und "teilvergessen". Wenn man den nun immer öfter auftauchenden Diskussionen ueber diese Anlage, den gleichwohl schwelgenden Reminenzen, sowie dem auch am Preisniveau merkbaren, gesteigertem "altem Fleischmann Interesse" glauben darf, so wird dieser Zustand vielleicht doch nicht fuer immer währen. Wer weiss.

Achja, Bilder!

Giebts hier: http://www.jvmv2.se/forum/index.php?mode=thread&id=75643

Sehr schön die Lokaufstellung. Teilweise von Fleischmann selbstgebaut, teilweise vom Museumspersonal ergänzt. Die Aussagen sind widerspruechlich. Es sind aber im Prinzip dieselben Loks wie bei der obigen, beweglichen Anlage dabei. Interessante "Fakten" auch im Text, durchschnittlich 2500km hält ein 1333 Motor also wenn man Ihn täglich 8stunden fährt....und zwei der DAs 1333 in Stockholm sind angeblich Fleischmanns eigene Prototypen fuer die 1333. Auch die Ra in 4 + Exemplaren war wohl ein Prototyp. Interessant und sicher nicht zufällig von Seiten des Sponsors....die Vorbildswahl, auf der Nynäsbanan die hier thematisch zugrunde liegt, fuhren MAKs ähnlich der V60, und ausserdem 2 Linke Hoffmann Busch Triebwagen.....

Währe doch schön wenn wir hier herausklamuesern könnten was in diesen anderen Lokbauten angewendet wurde.

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 23.08.2011 | Top

RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#9 von herribert73 , 07.09.2011 21:36

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Fleischmann Schweden Putsch-Versuch 1956

#10 von herribert73 , 07.10.2013 20:56

Hallo,

Zeit meinen Monolog weiterzufuehren. Um es kurz zu machen, weil viel ist ja nicht zu berichten, so bin ich ziemlich sicher das die:





von der obigen Geschichte inspiriert...aber nicht geklaut wurde.
Oder ja, klar kann die geklaut sein, aber es ist eben nicht eine der bei Fleischmann gebauten Prototypen.

Davon, wurden nämlich einige gemopst, und da letztens hier unzählige Spur 0 Modelle aus Einbruechen auftauchten...dann fuehlt man sich eben nicht so sicher.
Sicher ist dagegen, das die Fleischmann RA Prototypen nicht auf E44 Gestellen sondern auf Amiunterteilen liefen, und Fleischmann die Drehgestelle auch nicht im Messinggehäuse vernietet hätte.

Interessanterweise gab es wohl noch ein paar mehr Fleischmannumbauten aus der Quelle, und die Bilderrechte fuer die obiige Geschichte (oder zumindestens die Buecher) sind auch im Eingang. Was dagegen bis zur Fertigstellung unserer Wohnung warten muss, sind gute Photos . Falls jemand meint das die Farbgebung eher auf die 70er hindeutet, dann hat er recht, ich kontere aber damit das dass, mindestens, der zweite Lack ist, und die "hellblauer Zierstrich" Geschichte noch ziemlich deutlich zu sehen ist.

Schönen Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


   

ein paar Kleinigkeiten von der Börse
Sammlungsauflösung bei AllAmericanTrains

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen