Bilder Upload

3076 die BR 515 / 815

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 11.02.2008 11:25

Hallo Leute,

heute durfte mein alter großer "Rote Brummer" mal wieder auf die Strecke. Seit 1984 hat dieses Teil sein Dasein in einer Vitrine fristen müssen um so mehr hat er sich über den heutigen Auslauf gefreut.







Nach einer etwas langsamen Runde kam er Runde für Runde immer besser in Trab. Er schaltet noch genau so gut wie am ersten Tag ohne Bocksprung, alle Lampen brennen auch noch und das nach fast 25 Jahren Pause. Ich finde die damalige Qualität von Märklin immer wieder sehr erstaunlich.

Mein 515er ist aus der ersten Serie und wurde 1970 gekauft.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.852
Registriert am: 28.05.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#2 von sulka , 11.02.2008 12:00

hallo heinz-dieter,

ich bin vor ca. 30 jahren einmal unvermittelt in den genuß einer fahrt mit dem vorbild gekommen ...

ein wirklich angenehmes gefährt. erinnerlich ist mir noch eine menge holz im bereich des einstieges, ein helles raumgefühl auf soliden sitzbänken und ein unglaublich ruhiger und komfortabler lauf.
kein vergleich, aber auch wirklich keiner zum schienenbus.

auch die damalige qualität der bahn war bemerkenswert, wenn ich da an die blauen stühlchen in den heutigen VT sowieso denke ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


Re: 3076 die BR 515 / 815

#3 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 11.02.2008 12:18

Zitat von Heinz-Dieter Papenberg
heute durfte mein alter großer "Rote Brummer" mal wieder auf die Strecke. Seit 1984 hat dieses Teil sein Dasein in einer Vitrine fristen müssen



hallo h.d.,
schäm dich! eine soo lange unberechtigte gefangenschaft.
wenn das der internationale gerichtshof für modellbahner erfährt

wie oft bin ich mit dem teil zur schule gefahren ......

schöne bilder. selbst die obligatorische tulpendecke wurde wieder berücksichtigt

Epoche IV UIC

Re: 3076 die BR 515 / 815

#4 von Pete , 11.02.2008 12:23

Zitat von Caesar
schäm dich! eine soo lange unberechtigte gefangenschaft.
wenn das der internationale gerichtshof für modellbahner erfährt



Hallo Caesar, alter Freiheitskämpfer!

Gefällt mir, wie du dich für die Rechte von unterdrückten Modellen einsetzt!
Ich könnte mir dich auch gut als Innenminister im Kabinett von Fürst H-D vorstellen!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 10.065
Registriert am: 09.11.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#5 von martin67 , 11.02.2008 13:33

Hallo,

warum eigentlich "Roter Brummer"? Das Ding ist doch ein Elektrotriebwagen.....

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.284
Registriert am: 17.06.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#6 von sulka , 11.02.2008 20:19

hallo martin,

berechtigte frage ...
ich war als fahrschüler dauerfahrgast im VT 98, das sind brummer und man hört es auch noch im steuerwagen. unübertroffen auch dessen "balancierarbeit" im gleis ...
den ETA 150 hab ich hingegen echt als sänfte in erinnerung. sanftes summen und weicher lauf ... nicht zu vergleichen mit ner s-bahn und deren geheule. egal ob gleich- oder wechsel/drehstromstrom ...

aber wir kennen heinz-dieters ETA nur vom bild ))))

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#7 von 410 NG , 11.02.2008 20:24

aber wir kennen heinz-dieters ETA nur vom bild ))))

gruß
klaus

...du meinst du bist in seinem noch nicht mitgefahren mrgreen


Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: 3076 die BR 515 / 815

#8 von Heinz-Dieter Papenberg , 11.02.2008 20:29

Hallo Leute,

diese Bezeichnung stammt von einem Fahrer eines ETA 515 der ihn als Großen Roten Brummer bezeichnete, nicht zu vergleichen mit einem BR 95 oder BR 98, die ja auch Rote Brummer hießen, was aber bei dem Krach den die machten doch etwas geschmeichelt ist.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.852
Registriert am: 28.05.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#9 von sulka , 11.02.2008 20:45

Zitat von 410 NG
...du meinst du bist in seinem noch nicht mitgefahren



genau, ich hatte noch nicht das zweifelhafte vergnügen auf preiserleinformat geschrumpft zu sein, mich über eine dreiteilige auszugsleiter auf türhöhe zu hangeln um schließlich mit vollem körpereinsatz die türklinke zu bearbeiten ...
auch befürchte ich, daß anstelle von holz und wohlriechendem linoleum, mich dort die gefahr freidrehender zahnräder und elektrischer überschläge erwartet hätte .....

ernst beiseite, ich dachte jetzt eher an die geräuschkulisse. es gibt mit sicherheit märklinloks die lauter laufen als ein ETA 150 ))

heinz-dieter,
so ist das. einerseits die spitznamen die gelangweilte eisenbahnfreunde während des wartens am bahndamm erfinden, die spitznamen die sich geplagte moba-werbetexter aus den fingern saugen, die spitznamen die den anwohner einer strecke oder den täglichen fahrgästen eines zuges entfahren und letztlich die crème-dela-crème der spitznamen, jene die das fahrpersonal für seine "böcke" hat ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#10 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 11.02.2008 20:49

ich bin gerne mit den dingern gefahren und habe gar nicht verstanden, warum sich da nie wirklich ein nachfolger durchsetzen konnte.
dagegen heult eine s-bahn ja richtig. :
ok, es sah immer etwas seltsam aus, wenn die dinger an die steckdose angeschlossen wurden zum tanken

und wen nich mich recht erinnere mussten auf die lampen auch beim 515 immer noch rote blenden als schlusslichter gesetzt werden

so sahen die dinger innen aus

Epoche IV UIC

RE: 3076 die BR 515 / 815

#11 von sulka , 11.02.2008 21:25

hallo caesar,

ich war später, ich meine 1985, extra mal in limburg wo die ETAs nicht nur beheimatet waren sondern auch im AW unterhalten wurden. leider hab ich gerade meine festplatte mit den scans geplättet ....
das große handicap der akkufahrzeuge war die große erforderliche peripherie. ladestationen, akkutausch etc.. auch darf nicht vergessen werden, daß die triebwagen im vergleich zu einem dieseltriebwagen nicht unbedeutend schwerer waren und daher auch einen anderen energiebedarf bedingten.
jedoch wären heute die voraussetzungen für ggf ein hybridfahrzeug schon wesentlich besser ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


515

#12 von ol_hogger , 11.02.2008 22:41

Hallo zusammen,

hier Bilder von meinem Akku. Als Schüler beim Bremszettelsammeln (kennt Ihr das noch?) waren sie ja mehr ständige Enttäuschung, weil unergiebig.



An einem regnerischen Abend in Allheim (oder ist das schon Schneetreiben?, heute abend ist es wohl doch zu dunkel für die Kamera)



Glück zu!

Klaus

 
ol_hogger
Beiträge: 108
Registriert am: 13.07.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#13 von sulka , 11.02.2008 22:53

hallo klaus,

das ist aber mal ne nette station in der dein akkumulator halt macht, richtig im chic der 'nouveau tristesse anni 50'
schöne idee, der bahnübergang zwischen den bahnsteigen !

zwar trennt im bahnhof wernshausen an der werratalbahn in südthüringen der bahnübergang (vor dem stellwerk) güter- und personenbahnhof, aber auch das ist eine reizende situation.



daran erinnert es mich gerade ....

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#14 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 12.02.2008 07:47

Zitat von sulka
das große handicap der akkufahrzeuge war die große erforderliche peripherie. ladestationen, akkutausch etc.. auch darf nicht vergessen werden, daß die triebwagen im vergleich zu einem dieseltriebwagen nicht unbedeutend schwerer waren und daher auch einen anderen energiebedarf bedingten.
jedoch wären heute die voraussetzungen für ggf ein hybridfahrzeug schon wesentlich besser ...


hi klaus,
stimmt alles. ich habe aber mal gelesen, dass die akkutriebwagen durchaus mit den dieseltriebwagen konkurrieren konnten. die regiosprinter hier in unserer ecke brauchen ca. 0,6 l diesel /km, die akkutriebwagen 1,2 kwh/km an ladeleistung. und das bei den moderneren und windschnittigeren fahrzeugen.
und auf dem heutigen stand der technik wäre das mit den ladestationen, akkus etc. sicherlich deutlich leichter zu handhaben, von hybridtechnik etc. ganz zu schweigen.

Epoche IV UIC

RE: 3076 die BR 515 / 815

#15 von sulka , 13.02.2008 08:58

hallo caesar,

vollkommen richtig, heute sieht das alles wieder anders aus. aber erklär das mal dem hartmut, der zahlt lieber ein paar cent mehr für'n diesel als sich wieder bilanzschädigende anlagen anzuschaffen.
irgendwann werden sie auch wieder den einzelladungs und stückgutverkehr neu erfinden, aber erst müssen mal alle anschluß- und ladegleise raus ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#16 von plattenwechsler , 15.09.2008 19:38

Moin,

hier eine Aufnahme meines "roten Brummers", den ich bei einem Händler in Berlin aus der Bastel-Grabbelkiste regelrecht gerettet habe. Er war mit einer dicken Nikotin- und/oder Dreckschicht überzogen und sah dementsprechend bemitleidenswert aus. Für 40 Euronen habe ich ihn mitgenommen. Der Dreck scheint eine konservierende Wirkung gehabt zu haben...

Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#17 von icehouse4711 , 15.09.2008 19:45

Hallo Marc,
na für 40 Euro war das aber nen super Schnäppchen, der 3076 fehlt mir auch noch, ich finde ein sehr schöner Triebwagen und er hatte mit dem 3025 die längste Kiste aus dem Märklinprogramm, da ja Trieb-und Steuerwagen fest gekuppelt sind.
Viel Spaß mit dem Zug auf der Anlage )

Liebe Grüße, Dirk )


Liebe Grüße, Dirk

 
icehouse4711
Beiträge: 506
Registriert am: 03.09.2008


RE: 3076 die BR 515 / 815

#18 von abit , 15.09.2008 19:58

...der Preis von 40 EUR ist wirklich super. Für ein gutes Exemplar muss man in der Bucht mindestens 100 EUR hinlegen.

Was mir an dem Triebwagen aufgefallen ist, ist die vordere Kupplung. Hatte man damals an einen Ergänzungswagen gedacht?

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#19 von plattenwechsler , 15.09.2008 20:06

Es gibt sowohl vorne als auch hinten eine Kupplung. Diese Kupplungen haben der beige-blaue 3028/4028 und der kleine Schienenbus aber auch. Beim TEE Triebwagenzug (3071) und bei der Primex Berliner S-Bahn fehlen sie wiederum. Keine Ahnung, wie das beim großen Vorbild war. Rein optisch gefallen mir die Fahrzeuge ohne Kupplung besser.

Edit: Es gibt, wie ich gerade bewußt sehe, auch Dampflokomotiven ohne vordere Kupplung (z.B. BR 003, 050, BR 18, SK 800...)

Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


Re

#20 von DL 800 ( gelöscht ) , 15.09.2008 20:17

Hallo marc,

Sieht ect spitze aus der Triebwagen--schönes Foto deiner Anlage.

Mich interessiert deine Randleistenverkleidung kannst du darüber mal was erzählen?

Grüße
DL 800

DL 800

RE: 3076 die BR 515 / 815

#21 von plattenwechsler , 15.09.2008 20:32

Hallo,

ganz einfach: Die Platte (16mm MDF) ist mit entsprechend breiten Rechteckleisten umrandet (geleimt, geschraubt und hinterher alles zusammen grün gestrichen). Oder meinst Du den Märklin-Schriftzug? Der ist eingescannt und vergrößert mit dem Laserdrucker ausgedruckt. Die Datei stelle ich auf Wunsch gerne per Mail zur Verfügung.

Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#22 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 15.09.2008 21:21

hallo,
kupplungen hatten die vorbilder natürlich auch. auch wenn die etwas dezenter waren als die moba-kupplungen
es kam ja sogar schon mal vor, dass schienenbusse aller art noch zusätzlich einen güterwagen oder umbauwagen transportierten.

Epoche IV UIC

RE: 3076 die BR 515 / 815

#23 von pepinster , 15.09.2008 21:24

Hallo zusammen,

der Fahrkomfort der Akkutriebwagen ETA 150 mit deren leicht "sänftenmässiger" Schaukelei ist Resultat der ziemlich einzigartigen Drehgestellkonstuktion wahrscheinlich in Verbindung mit dem hohen Gewicht der unter dem Fahrzeug aufgehängten Akkus.

http://www.akkutriebwagen.de/drehgst.htm

Ich fand die Reise im ETA immer angenehm, ausserdem gab es manchmal die Möglichkeit, im hinteren Führerstand mit bester Streckensicht "nach hinten" mitzufahren.

Schade, dass es diese Fahrzeuge, deren Einsätze ich in mehreren Regionen (Wuppertal und Bergisches Land/südliches Ruhrgebiet, Weserbergland, Raum Aachen Düren Mönchengladbach) erlebt habe, nicht in moderner Form in die Jetztzeit geschafft haben.

Gruss von
Axel

(es wäre Zeit, bei Märklin über eine Neuauflage des ETA 150 nachzudenken, Metallgehäuse, grosse Schwungmasse und am besten in 1:87)


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.772
Registriert am: 30.05.2007


RE: 3076 die BR 515 / 815

#24 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 15.09.2008 21:45

Zitat von pepinster
Ich fand die Reise im ETA immer angenehm, ausserdem gab es manchmal die Möglichkeit, im hinteren Führerstand mit bester Streckensicht "nach hinten" mitzufahren.

Schade, dass es diese Fahrzeuge, deren Einsätze ich in mehreren Regionen erlebt habe, nicht in moderner Form in die Jetztzeit geschafft haben.



sehe ich auch so. eigentlich war es ja sogar ein relativ fortschrittliches konzept.
ich vermute sogar, irgendwann wird so etwas zwangsläufig wieder kommen. vielleicht in verbindung mit solartechnik.

Epoche IV UIC

RE: 3076 die BR 515 / 815

#25 von ET426 , 16.09.2008 18:14

Ich habe leider nur einen 3028 o/b in technisch funktionsfähigem aber äußerlich sehr desolaten Zustand...

Irgendwann hätte ich doch gerne noch die rote Doppeleinheit und eine in o/b...

Zwei mintgrüne Nokia-Brummer mit DELTA hab ich schon nagelneu hier liegen...

Das Vorbild kenne ich auch noch - hab ich doch zu Beginn der 80er in unweit von Hameln gelebt, da kamen die auch vorbei. Nur die Erinnerungen daran sind leider sehr vage...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


   

Das sind doch mal Wertsteigerungen..
Die TME 800

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen