Bilder Upload

HAG Ae 6/6

#1 von Albulafan , 02.02.2008 14:16

Hallo

Als Ergänzung zu meinem Artikel über die Märklin Ae 6/6 3050 hier noch einige Informationen über die Ae 6/6 von HAG.

Die allererste Ae 6/6 im H0 Massstab wurde 1956 vom schweizer Hersteller HAG gebaut, und zwar die Prototypmaschine 11401 mit dem Wappen des Kantons Tessin.
Das Gussmodell war für das Befahren des damals üblichen 36 cm Radien mit in die Drehgestelle integrierten Pufferbohlen konstruiert, welche in den Kurven entsprechend ausschwenkten. Der WS Motor lag horizontal auf dem Drehgestell und trieb über ein Schneckengetrieb alle 3 Achsen an, deren Schweibenräder zudem alle über Gummireifen verfügten. Das Modell hatte dadurch eine enorme Zugkraft und war jedem Zugwettstreit unter uns Jungen gewachsen. Zwei Jahre später gab es einen neuen Motor mit Stirnradgetriebe und roten Speicherädern.

Das Bild zeigt die erste Version No. 120.01


Bereits 1961 wurde die Maschine völlig neu konstruiert. Diesmal entstand die erste Serienlok 11403 mit dem Wappen des Kantons Schwyz. Die Dachdisposition und die Stromabnehmer entsprachen mehr dem Vorbild und die Pufferbohle war nun im Geäuse integriert und schwenkte nicht mehr aus.
Nachdem 1964 Märklin die 3050 auf den Markt brachte, stellte Hag die Produktion nach nur 4 Jahren wieder ein.

Bild: No. 120.4 von 1961


Grüsse aus der Schweiz

Ueli

 
Albulafan
Beiträge: 53
Registriert am: 23.06.2007


RE: HAG Ae 6/6

#2 von Django , 20.08.2008 16:11

Sieht es nur so aus oder schwenken bei der No. 120.4 von 1961 zwar nicht die Pufferbohlen, aber dafür die Schienenräumer mit dem Drehgestell aus (Also so wie beim LIMA-Modell aus den 1970ern)? Falls nicht, verstehe ich den sichtbaren Abstand zwischen Gehäuse und Schienenräumer nicht ganz.

 
Django
Beiträge: 1.052
Registriert am: 13.03.2008


RE: HAG Ae 6/6

#3 von Albulafan , 20.08.2008 18:18

Salü Django

Die Schienenräumer bilden mit dem Drehgestel eine Einheit und schwenken entsprechend aus, hier auf dem 360er Radius.

l

Und hier noch das Innenleben:

l

mit Grüess, Ueli

 
Albulafan
Beiträge: 53
Registriert am: 23.06.2007


RE: HAG Ae 6/6

#4 von 60903 , 20.08.2008 21:47

Und vorbereitet für den 2. Motor, nicht schlecht. Die 3050 wird ihr arg zugesetzt haben.


Grüße

Martin

60903  
60903
Beiträge: 490
Registriert am: 05.06.2007


RE: HAG Ae 6/6

#5 von Django , 22.08.2008 07:55

Also, ich will eine HAG-Lok keinesfalls mit einer LIMA-Lok vergleichen (das ist definitiv 'ne andere Liga), aber zumindest was die Konstruktion der Schienenräumer / Drehgestelle bei der Ae 6/6 betrifft, sind konstruktive Gemeinsamkeiten nicht von der Hand zu weisen:

 
Django
Beiträge: 1.052
Registriert am: 13.03.2008


RE: HAG Ae 6/6

#6 von Gromit , 04.12.2008 19:45

Hallo Albulafan

Haben sie ein Bild vom Inenleben der ersten Hag Ae 6/6 mit der Betriebsnummer 11401

Gromit

Gromit  
Gromit
Beiträge: 136
Registriert am: 28.03.2008


RE: HAG Ae 6/6

#7 von Albulafan , 05.12.2008 09:58

Hier noch das gewünschte Bild vom Innenleben der ersten HAG Ae 6/6.



mit Grüess, Ueli

 
Albulafan
Beiträge: 53
Registriert am: 23.06.2007


RE: HAG Ae 6/6

#8 von Gromit , 05.12.2008 12:28

Hallo Albulafan

Danke für das Bild

Gromit

Gromit  
Gromit
Beiträge: 136
Registriert am: 28.03.2008


   

RE: Alte Hag Modelle

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen